1. Biowärme-Installateur im Landkreis Esslingen

Dipl. Ing. (FH) Axel Traub, von der Firma Traub Haustechnik in Köngen wurde als 1. Biowärme-Installateur im Landkreis Esslingen ausgezeichnet. Die Auszeichnung wurde in Wien vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft in Österreich, sowie dem österreichischem Biomasse Verband verliehen.

Red.: „Herr Traub, wie kommt man zu dieser Auszeichnung aus Österreich?“

Axel Traub: „Ich habe beim Biomasse-Verband in Österreich eine Zusatz-Qualifikation zum Bio-wärme-Installateur erworben. Unser „TFG-Verbund“ hat diese Ausbildung in Österreich ermöglicht. Die Kurse wurden von anerkannten, unabhängigen Experten der BLT Wieselburg, des österr. Biomasse-Verbandes, sowie weiteren ausgewählten Dozenten abgehalten.“

Red.: Warum dort und nicht in Deutschland?

Axel Traub: „Diese Zertifizierung wird in Deutschland nicht angeboten.

Der Biomasse-Verband in Österreich hat die Vision von effizienten und erneuerbaren Energiesystemen mit einem möglichst hohen Beitrag von heimischer, nachhaltig produzierter Biomasse. Das hat uns sehr angesprochen.

Auch wir forcieren die Energiewende im Keller. Hier rechnet sich jeder eingesetzte Euro durch die Verringerung des Energieverbrauchs und bei Biomasse zusätzlich durch die CO2-neutrale Verbrennung. Schließlich verbraucht ein Durch-schnitts-Haushalt ca.60 % seiner Energie für die Wärmegewinnung.

Red.: „Ihr Betrieb besteht bereits über 35 Jahre. Haben Sie sich von Anfang an mit Biomasse beschäftigt?“

Axel Traub: „Klimafreundliche Produkte waren uns immer ein Anliegen. Seit 15 Jahren steht unser Betrieb für regenerative Energien. Anfänglich waren es Heizungskonzepte mit Solarthermie. 2000 kamen Holzpellets-Heizungen dazu. Erst als wassergeführte Pellets-Kaminöfen, später dann Pellets-Zentralheizungen, sowie Hackgut- und Scheitholz-Vergaser-Anlagen. Diese natürlich auch in Kombination mit Sonnenwärme-Anlagen Mittlerweile haben wir mehr als 200 Biomasse-Heizungen installiert und betreuen diese auch bei unseren Kunden vor Ort.

Red.: „Bieten Sie nur Biomasse-Heizungen an?“

Axel Traub: (lacht) „Natürlich nicht. Seit 35 Jahren installieren wir Öl  - und Gasheizungen und waren eines der ersten Unternehmen die in der Region Gasbrennwert-Geräte ein gesetzt hat. Und das machen wir selbstverständlich auch heute noch. Häufig in Kombination mit unserer Aqua-Solar-Anlage, mit der wir bis zu 50% Heiz-energie und somit auch CO2 einsparen können. Das macht ein Stück unabhängiger von fossilen Brennstoffen, wenn man nicht auf Biowärme umsteigen kann oder will.“

Red.: „ Wie meinen Sie das?“

Axel Traub: „Zur Zeit sind fossile Brennstoffe wie Öl und Gas sehr preiswert. Die politischen Rahmenbedingungen werden aber immer undurchsichtiger. Wie sieht es zukünftig mit der Versorgungssicherheit aus? Öl und Gas importieren wir und sind somit abhängig. Mit Sonne und Holz setzen wir auf heimische Energien und tragen gleichzeitig zur Erreichung der Klimaschutzziele bei. Außerdem bleibt das Geld in der Region und es entstehen Arbeitsplätze!“

Red.: „Biowärme-Anlage bedeuten eine höhere Anfangs-Investition. Gibt es unterstützende Fördermaßnahmen?“

Axel Traub: „So hohe Zuschüsse wie jetzt, gab es noch nie für Biowärme-Anlagen. Besonders hoch sind diese in Kombination mit Solarthermie zum Heizen. Bei der Antragsstellung unterstützen wir selbstverständlich unsere Kunden. Wir möchten, dass sie sich so wenig, wie möglich damit auseinander setzen müssen.“

Red.: „Wenn man sich über Biowärme informieren möchte, wie kommt man an Informationen?“

Axel Traub.: „ Besuchen eine unsere Energie-Info-Veranstaltungen. Termine stehen immer aktuell auf unserer Webseite www.traub-haustechnik.de. In einer kurzweiligen Präsentation beantworten wir viele Ihrer Fragen und sie können eine Biowärme-Anlage in Funktion besichtigen und sich erklären lassen, sowie unsere zahlreichen Referenzen ansehen.

Wir laden herzlich ein:

12. Dez. um 19:00 Uhr zum Energie – Info - Abend.

Veranstaltungsort ist die Unterdorfstraße 26/1 in Köngen.